Hautcreme mit Propolis

Hautcreme ist zu einem wichtigen Bestandteil der täglichen Pflege geworden. Hautcreme kann mit verschiedenen Stoffen versetzt sein, um die Pflegewirkung zu erhöhen. So auch Hautcreme mit Propolis. Propolis ist Bienenharz, dass wegen seiner natürlichen, antibiotischen Wirkung besonders in der Pflege seine Verwendung findet. Zudem enthält die Propolis wichtige Vitamine wie A, B und E. Propolis fand schon im alten Ägypten seine Anwendung.

Hier wurde es zur Einbalsamierung von Mumien genutzt. Im zweiten Weltkrieg wurde es verwendet, um eine Wundbehandlung bei den verwundeten Soldaten durchzuführen. Heute findet man in den Regalen der Drogerien besonders oft Hautcreme mit Propolis. Dies ist auf seine vielseitigen Wirkungen zurückzuführen. Propolis hat eine antioxidative Wirkung und eine antibiotische Wirkung. Hautcreme mit Propolis lindert Entzündungen der Haut. Propolis wirkt auch cytotoxisch. Dies bedeutet, dass es die Haut vor dem negativen Einfluss von Chemikalien schützt. Die Hautcreme mit Propolis schützt aus diesem Grund das Gewebe, auf das die Creme aufgetragen wird, besonders gut. Durch die zahlreichen Vitamine und Aminosäuren hilft eine, mit Propolis angreicherte, Creme bei der Regeneration der Haut. Auch für ältere Menschen ist eine solche Pflege bestens geeignet, denn sie wirkt hautstraffend. Es ist ein Naturprodukt und somit muss sich der Verbraucher keine Gedanken über eventuelle chemische Zusatzstoffe machen.

Biologische Naturkosmetik

Die Haut ist nicht nur das größte Organ, sondern auch das, welches sehr viele Aufgaben zu erfüllen hat. Sie regelt nicht nur die Körpertemperatur und den gesamten Kreislauf eines Körpers, sondern ihre größte Aufgabe besteht darin, als besonders starker Schutzmantel, den Körper vor äußeren Belastungen, Umwelteinflüssen sowie auch chemischen Einwirkungen zu schützen, aus diesem Grund, ist die Pflege der haut sehr wichtig und um sie optimal, aber auch richtig zu pflegen, eignet sich Biologische Naturkosmetik besonders gut. Eine Haut, die durch Biologische Naturkosmetik sehr gesund aussieht, zeigt auch das seelische sowie das körperliche Wohlbefinden des Körpers. Bedingt durch die zahlreichen in der Umwelt entstandenen Schadstoffe, neigen immer mehr Menschen zu empfindlicher Haut, die durch Kosmetik die mit Düften und Chemie angereichert sind, noch mehr Schäden bekommen können.

Biologische Naturkosmetik ist aus rein pflanzlichen Stoffen hergestellt, die aus ökologischem Anbau sind und somit keinerlei Schadstoffe mitbringen. Insbesondere eine empfindliche Haut, die schon auf kleinste Veränderungen reagiert, kann durch Pflege mit Biologische Naturkosmetik, die eigene Schutzfunktion der Haut verstärken. Für Allergiker ist Biologische Naturkosmetik schon unverzichtbar geworden. Durch die Pflege mit herkömmlicher Kosmetik können Allergiker schuppige, trockene und oftmals auch rissige haut bekommen. Biologische Naturkosmetik ist genau auf diese Bedürfnisse hin hergestellt, sodass Biologische Naturkosmetik allein durch die vorhandene Kraft verschiedener Pflanzen eine solch empfindliche Haut wieder herstellt.

Ebenso verzichtet Biologische Naturkosmetik auf Tierversuche, auch ist sie nicht durch radioaktive Strahlung geschädigt und es finden sich auch keine versteckten Inhaltsstoffe aus Erdölprodukten.

Totes Meer Badesalz

Bereits zu Zeiten der Römer war die Heilkraft dieses speziellen Salzwassers aus Jordanien oder Israel bekannt und geschätzt. Das Tote Meer besitzt einen bis zu zehnfach höheren Mineralsalzgehalt als die anderen Weltmeere. Dies ist ein Grund, weshalb es sich lohnt, ein Bad mit Badesalz des Toten Meeres zu nehmen.

Totes Meer Badesalz – Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Totes Meer Badesalz hat einen erhöhten Kalzium- und Magnesiumgehalt. Dies wirkt antiallergisch, ist für eine ungestörte Zellaktivität notwendig und gleicht den Mineralstoffgehalt der Zellen aus. Die Haut wird beruhigt. Totes Meer Badesalz verbessert durch seinen Natriumgehalt die Hautdurchblutung und ist für den Nährstofftransport der Zellen von Bedeutung. Eine Verbesserung des Stoffwechsels und Regulierung des Wasserhaushaltes wird durch Kalium erzielt. Der Gehalt an Eisen, Chloride und Bromsalze beleben, heilen, wirken beruhigend und entspannend.

Totes Meer Badesalz – Anwendung

Vorwiegend wird Totes Meer Badesalz als Vollbad bei entzündlichen Hauterkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Ekzeme oder Schuppenflechte angewandt. Es verschafft Linderung bei Juckreiz und Rötungen. Die Haut wird schön weich und wird mit Feuchtigkeit versorgt. Außerdem verschwinden kleine Hautunreinheiten. Auch Rheumatische Beschwerden können durch Bäder mit Totes Meer Badesalz gebessert werden. Wichtig danach sind das lauwarme Abduschen und eine Ruhezeit von mindestens 30 Minuten. Erst dann kommt auch die tiefenentspannende Wirkung zum Vorschein.

Totes Meer Badesalz gibt es von verschiedenen Herstellern in fast jedem Einkaufsmarkt, in Drogerien, Apotheken und natürlich auch im Internet. Ob pur oder mit Duft- bzw. Kräuterzusätzen – auch für gesunde Haut bedeutet Totes Meer Badesalz maximale Erholung für Körper und Seele.

Grüntee in Bio-Qualität

Grüner Tee ist ein leckeres und gesundes Getränk. Im Gegensatz zum schwarzen Tee sind die Blätter des grünen Tees nicht fermentiert. So bleiben viele Inhaltsstoffe erhalten, die bei der Fermentierung verloren gehen. Beim Anbau von Bio Grüntee wird auf die Verwendung von chemikalischen Düngern und Schädlingsbekämpfungsmitteln verzichtet, so dass der Tee unbelastet ist. In Asien ist die positive Wirkung von Tee schon lange bekannt. Dort wurde das Getränk lange Zeit als Heilmittel verwendet, denn Grüntee enthält neben Koffein auch viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine und Aminosäuren. Außerdem enthält grüner Tee viele Gerbstoffe, die bei nervösen Magen- und Darmverstimmungen und Durchfall helfen. In einer japanischen Langzeitstudie wurde herausgefunden, dass Bio Grüntee das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle deutlich senken kann. Besonders bei Frauen lässt sich dieser positive Effekt beobachten. Auch Bluthochdruck kann durch das regelmäßige Trinken von Bio Grüntee reguliert werden. Grüner Tee enthält Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und so das Krebsrisiko senken. Zudem weist Bio Grüntee einen hohen Fluoridgehalt auf, der die Zähne vor Karies schützt und die Knochendichte positiv beeinflusst. Dadurch sinkt das Risiko, an Osteoporose zu erkranken. In der traditionellen chinesischen Heilkunde wurde Tee bei Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten verabreicht, aber auch zur Linderung der Beschwerden bei Rheuma. Bio Grüntee ist dank vieler verschiedener Sorten ein ebenso abwechslungsreiches wie gesundes Getränk.

Milchbad mit Melisse

Schon in der Antike wusste man die Vorzüge eines Milchbades zu schätzen, und daran hat sich bis heute nichts geändert. Milch ist als natürliches Pflegemittel besonders wirksam bei empfindlicher, strapazierter und zu Rötungen neigender Haut. Ganz frei von reizenden oder allergieauslösenden chemischen Zusatzstoffen wird der Haut Feuchtigkeit zugeführt und sie kann sich wieder regenerieren. So ein wohltuendes Milchbad kann man auch ganz leicht zu Hause selber herstellen, denn die nötigen Zutaten hat man schnell bei der Hand. Neben Milch, die in fast jedem Kühlschrank zu finden ist, gibt es eine ganze Reihe von Kräutern, die man zusätzlich ins Badewasser geben kann, um die Pflegewirkung zu erhöhen.Wer es ganz bequem mag, kauft sich ein fertiges Pflegebad, wie etwa ein Milchbad mit Melisse.

Wohltuend und entspannend

Die Melisse ist bekannt für ihre entspannende, nervenstärkende und entzündungshemmende Wirkung und macht sie deshalb als Badezusatz besonders geeignet. Ein Milchbad mit Melisse vereint optimal die hautpflegenden Eigenschaften sowohl der Milch, als auch der Melisse und führt zu einer spürbaren Verbesserung der Hautbeschaffenheit. Daneben fördert die beruhigende Wirkung der Melisse den Stressabbau und trägt zu einem erholsamen Schlaf bei. Ein Milchbad mit Melisse ist Balsam für Haut und Seele gleichermaßen und fördert damit Schönheit und Wohlbefinden.

Wirkung von Blütenpollen

Besondere Eigenschaften von Blütenpollen

Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Blüten und Pflanzen, die unterschiedlichste Pollen bieten, die förderlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden sein können. Hierbei bieten die Blütenpollen viele Vorteile und besondere Eigenschaften, die das Verzehren der Pollen, bei bestimmten Leiden; sinnvoll macht.

Welche vorteilhafte Wirkung von Blütenpollen kann man unter anderem, bei den verschiedenen Pflanzen erwarten? Zum einen schmecken alle Blütenpollen leicht süß und sind sehr eiweißreich, sodass man sie fast jeden Tag verzehren kann, um ihre Wirkstoffe zu erhalten. Des Weiteren wurden in den Blütenpollen bis jetzt 100 biologische Inhaltsstoffe entdeckt, zu denen vor allem Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe gehören, die für die vorteilhafte Wirkung von Blütenpollen, auf den Körper, verantwortlich sind. Weiterhin kann man die Wirkung von Blütenpollen auf verschiedenste Art freisetzten, so zum Beispiel als Tee, in Tabletten, Kapseln, Säften oder Nektar, so kann jeder für sich die beste Form finden, in denen er die Pollen zu sich nehmen möchte. Eine andere sehr vorteilhafte Wirkung von Blütenpollen ist, das man sie als Nahrungsergänzung (Besonders mit anderen Gesundheitsfördernden Produkten, wie: Gelle Royal oder Propolis) benutzten kann, um Leiden wie Heuschnupfen, Verdauungsprobleme oder Nervenschwächen zu behandeln. Umstritten dabei ist aber die Wirkung von Blütenpollen auf den Haarausfall bei Männern wie Frauen. Hierbei enthält die Polle zwar Wirkstoffe, die dabei helfen können, das Ergebnis ist aber mehr als zweigeteilt und verspricht nicht immer Besserung.
Mit diesen Vorteilen und den vielen Einsatzmöglichkeiten und der guten Wirkung von Blütenpollen ist es kein Wunder, dass es sie ihn so vielen Ausführungen, für die verschiedensten Probleme und Beschwerden gibt.

Verschiedene Hautcremes für Babys

Bei der empfindlichen Babyhaut ist es besonders wichtig, dass man darauf achtet, diese jeden Tag einzucremen, da sie sonst leicht austrocknen kann oder schuppig wird. Hierbei sollte man vor allem darauf achten, das diese Hautcreme für Babys keine Parfumstoffe enthalten, da dies dem natürlichen PH-Wert der Haut schadet.

Es gibt hierbei viel Auswahl, doch nicht alles, was einen bekannten Namen trägt ist wirklich gut, aber auch nicht die günstigsten Produkte halten das, was sie versprechen.

Vor allem sollte man darauf achten, das viele Pflegestoffe, wie z. B. Calendula oder auch leichte Zinkinhalte mit dabei sind. Es gibt bei den Hautcremes für Babys natürlich auch verschieden aufgeteilte Produkte. Cremes, die für den ganzen Körper geeignet sind, Cremes, die man nur fürs Gesicht nehmen sollte oder auch die Wundschutzcremes für den Popo.

Vor allem nach einem schönen, entspannenden Bad, was die Babys mögen, sollte man darauf achten, das man hiernach sein Baby von Kopf bis Fuss eincremt. Hierzu gibt es je nach Tageszeit auch Cremes, die den Schlaf fördern, da sie Kamille oder andre Naturstoffe enthalten, die das Baby beruhigen und die das Baby gerne wahrnimmt, also riecht.

Wichtig ist Pathenol, da dies wundheilend ist, dem Körper einen Schutz vor dem Austrocken gibt. Schlecht sind Cremes, in denen viele künstliche Stoffe enthalten sind, da das Baby hierauf allergisch reagieren kann, was zur Folge hat, das die Kleinen Ausschlag oder Pickelchen bekommen. Dieser Ausschlag kann manchmal sogar schmerzhaft sein. Hier sollte man schon auf die kleinsten Anzeichen achten.

Hautcremes für Babys mit einer Ölbasis sind vor allem nach dem Bad von Vorteil, da sie der Haut rückfettende Stoffe geben, die absolut notwendig sind.

Babys werden glücklich sein, wenn man beim Kauf darauf achtet, welche Inhaltsstoffe in den Cremes vorhanden sind und wenn man die gut duftenden Cremes stehen lässt, da diese je nachdem einen relativ hohen Parfumanteil haben, der ihre weiche Babyhaut nicht pflegt, sondern ihr schadet. Am wohlsten fühlt sich das Baby mit natürlichen Cremes, deren Inhaltsstoffe in der Natur zu finden sind, wie z. B. Kamille, Hamamelis, Gänseblümchenextrakte etc.

Hautcreme für Kinder

Allgemeines über Hautcreme für Kinder

Die Pflege eines Kindes spielt eine wichtige Rolle. Man möchte ihm alles Gute geben. Um eine wirklich gute Pflege anbieten zu können, müssen die richtigen Pflegeprodukte, u.a. Hautcreme für Kinder, ausgewählt werden. Da die Auswahl sehr groß ist, muss man sich damit vor dem Kauf befassen und überlegen, was die Creme, besonders die Hautcreme für Kinder, bewirken soll.
Überlegungen

Es ist sinnvoll, dabei an sich zu denken und zu überlegen, welche Auswahlkriterien man selbst hat. Bei einem Kind darf nicht vergessen werden, dass die Haut aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit gegenüber solchen Stoffen besonders geschützt werden muss, damit sie nicht darauf reagiert. Deswegen sollte die Hautcreme für Kinder aus wenig bis keinen Parfümstoffen bestehen. Ebenso zu beachten ist der Alkoholanteil, der normalerweise sehr gering bis gar nicht vorhanden sein sollte, damit das Kind nicht mit einer Hautreizung belästigt wird.

Hautcreme Eigenschaften

Eine Hautcreme für Kinder muss leicht aufzutragen sein. Besitzt die Creme, was man an einem lang anhaltenden, fettigen und daher feuchten Film auf der Haut erkennen kann, einen sehr hohen Fettanteil? Dann sollte man die Hautcreme wechseln. Besonders in der Winterzeit sollten die Kinder durch eine ordentliche Creme geschützt werden, da diese meist auch für das Gesicht genutzt wird. Sie sollte schnell einziehen, damit die Kälte nicht beißen kann. Und im Sommer sollte die eingecremte Haut kein Anreiz für lästige kleine Fliegen werden. Außerdem hinterlässt sie dann unschöne Spuren auf der Kleidung. Bei der Auswahl achten Sie bitte unbedingt darauf, dass sich die Hautcreme für Kinder leicht auftragen lässt und auch schnell einzieht. Sie sollte nach Möglichkeit leicht abwaschbar und frei von lästigen und überflüssigen Duftstoffen und schädigendem Alkohol sein. Nur dann kann die Hautcreme für Kinder das ganze Jahr zur Pflege genommen werden. Die Marke sollte bei Gefallen und Verträglichkeit erst einmal mehr nicht gewechselt werden.

Honig Seife

Honig ist nicht nur ein altbewährter natureller Stoff, der über Feuchtigkeitserhaltende und schützende Eigenschaften für die verfügt, sondern Honig bewahrt die Haut auch vor einem raschen Austrocknen. Deshalb ist eine Honig Seife nicht nur ideal für die Reinigung von Gesicht und Körper geeignet, sie wirkt auch als natürlichen Feuchtigkeitsspender und ist für jeden Hauttyp verwendbar. Auf Grund der sehr guten Verträglichkeit des natürlichen Produktes Honig, kann durch die Benutzung von Honig Seife die Haut gestärkt und auch bei der Heilung von kleineren Wunden eine spürbare Wirkung erzielt werden. Deshalb kann Honig Seife auch zur Reinigung entzündeter Haut und zum Schutz sensibler Haut verwendet werden. Auch für Jugendliche, die an Akne leiden, wird die Reinigung der Haut mit Honig Seife empfohlen, denn durch deren antibakterielle Wirkung wird das Hautbild geklärt und beruhigt.

Bereits bei den alten Ägyptern und Chinesen wurde Honig als kosmetisches Produkt angewendet und dessen wohltuende Wirkung auf die Haut gepriesen. Bereits in diesen alten Kulturen gehörte der Honig neben Milch zu den Schönheitsmitteln, die weit verbreitet angewendet wurden. Auch wenn damals Honig Seife manuell hergestellt wurde und noch keine weiteren Zusätze enthielt, wurden die milden Säuren des Honigs als Schutz- und Pflegemittel für die Haut ausgenutzt. Selbst in alten überlieferten Hausrezepten wird die Herstellung von Honig Seife beschrieben und die gute Wirkung der wohltuenden Inhaltsstoffe auf die menschliche Haut gelobt.