Schlagwort-Archiv: Hautcreme

Hautcreme mit Propolis

Hautcreme ist zu einem wichtigen Bestandteil der täglichen Pflege geworden. Hautcreme kann mit verschiedenen Stoffen versetzt sein, um die Pflegewirkung zu erhöhen. So auch Hautcreme mit Propolis. Propolis ist Bienenharz, dass wegen seiner natürlichen, antibiotischen Wirkung besonders in der Pflege seine Verwendung findet. Zudem enthält die Propolis wichtige Vitamine wie A, B und E. Propolis fand schon im alten Ägypten seine Anwendung.

Hier wurde es zur Einbalsamierung von Mumien genutzt. Im zweiten Weltkrieg wurde es verwendet, um eine Wundbehandlung bei den verwundeten Soldaten durchzuführen. Heute findet man in den Regalen der Drogerien besonders oft Hautcreme mit Propolis. Dies ist auf seine vielseitigen Wirkungen zurückzuführen. Propolis hat eine antioxidative Wirkung und eine antibiotische Wirkung. Hautcreme mit Propolis lindert Entzündungen der Haut. Propolis wirkt auch cytotoxisch. Dies bedeutet, dass es die Haut vor dem negativen Einfluss von Chemikalien schützt. Die Hautcreme mit Propolis schützt aus diesem Grund das Gewebe, auf das die Creme aufgetragen wird, besonders gut. Durch die zahlreichen Vitamine und Aminosäuren hilft eine, mit Propolis angreicherte, Creme bei der Regeneration der Haut. Auch für ältere Menschen ist eine solche Pflege bestens geeignet, denn sie wirkt hautstraffend. Es ist ein Naturprodukt und somit muss sich der Verbraucher keine Gedanken über eventuelle chemische Zusatzstoffe machen.

Verschiedene Hautcremes für Babys

Bei der empfindlichen Babyhaut ist es besonders wichtig, dass man darauf achtet, diese jeden Tag einzucremen, da sie sonst leicht austrocknen kann oder schuppig wird. Hierbei sollte man vor allem darauf achten, das diese Hautcreme für Babys keine Parfumstoffe enthalten, da dies dem natürlichen PH-Wert der Haut schadet.

Es gibt hierbei viel Auswahl, doch nicht alles, was einen bekannten Namen trägt ist wirklich gut, aber auch nicht die günstigsten Produkte halten das, was sie versprechen.

Vor allem sollte man darauf achten, das viele Pflegestoffe, wie z. B. Calendula oder auch leichte Zinkinhalte mit dabei sind. Es gibt bei den Hautcremes für Babys natürlich auch verschieden aufgeteilte Produkte. Cremes, die für den ganzen Körper geeignet sind, Cremes, die man nur fürs Gesicht nehmen sollte oder auch die Wundschutzcremes für den Popo.

Vor allem nach einem schönen, entspannenden Bad, was die Babys mögen, sollte man darauf achten, das man hiernach sein Baby von Kopf bis Fuss eincremt. Hierzu gibt es je nach Tageszeit auch Cremes, die den Schlaf fördern, da sie Kamille oder andre Naturstoffe enthalten, die das Baby beruhigen und die das Baby gerne wahrnimmt, also riecht.

Wichtig ist Pathenol, da dies wundheilend ist, dem Körper einen Schutz vor dem Austrocken gibt. Schlecht sind Cremes, in denen viele künstliche Stoffe enthalten sind, da das Baby hierauf allergisch reagieren kann, was zur Folge hat, das die Kleinen Ausschlag oder Pickelchen bekommen. Dieser Ausschlag kann manchmal sogar schmerzhaft sein. Hier sollte man schon auf die kleinsten Anzeichen achten.

Hautcremes für Babys mit einer Ölbasis sind vor allem nach dem Bad von Vorteil, da sie der Haut rückfettende Stoffe geben, die absolut notwendig sind.

Babys werden glücklich sein, wenn man beim Kauf darauf achtet, welche Inhaltsstoffe in den Cremes vorhanden sind und wenn man die gut duftenden Cremes stehen lässt, da diese je nachdem einen relativ hohen Parfumanteil haben, der ihre weiche Babyhaut nicht pflegt, sondern ihr schadet. Am wohlsten fühlt sich das Baby mit natürlichen Cremes, deren Inhaltsstoffe in der Natur zu finden sind, wie z. B. Kamille, Hamamelis, Gänseblümchenextrakte etc.

Hautcreme für Kinder

Allgemeines über Hautcreme für Kinder

Die Pflege eines Kindes spielt eine wichtige Rolle. Man möchte ihm alles Gute geben. Um eine wirklich gute Pflege anbieten zu können, müssen die richtigen Pflegeprodukte, u.a. Hautcreme für Kinder, ausgewählt werden. Da die Auswahl sehr groß ist, muss man sich damit vor dem Kauf befassen und überlegen, was die Creme, besonders die Hautcreme für Kinder, bewirken soll.
Überlegungen

Es ist sinnvoll, dabei an sich zu denken und zu überlegen, welche Auswahlkriterien man selbst hat. Bei einem Kind darf nicht vergessen werden, dass die Haut aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit gegenüber solchen Stoffen besonders geschützt werden muss, damit sie nicht darauf reagiert. Deswegen sollte die Hautcreme für Kinder aus wenig bis keinen Parfümstoffen bestehen. Ebenso zu beachten ist der Alkoholanteil, der normalerweise sehr gering bis gar nicht vorhanden sein sollte, damit das Kind nicht mit einer Hautreizung belästigt wird.

Hautcreme Eigenschaften

Eine Hautcreme für Kinder muss leicht aufzutragen sein. Besitzt die Creme, was man an einem lang anhaltenden, fettigen und daher feuchten Film auf der Haut erkennen kann, einen sehr hohen Fettanteil? Dann sollte man die Hautcreme wechseln. Besonders in der Winterzeit sollten die Kinder durch eine ordentliche Creme geschützt werden, da diese meist auch für das Gesicht genutzt wird. Sie sollte schnell einziehen, damit die Kälte nicht beißen kann. Und im Sommer sollte die eingecremte Haut kein Anreiz für lästige kleine Fliegen werden. Außerdem hinterlässt sie dann unschöne Spuren auf der Kleidung. Bei der Auswahl achten Sie bitte unbedingt darauf, dass sich die Hautcreme für Kinder leicht auftragen lässt und auch schnell einzieht. Sie sollte nach Möglichkeit leicht abwaschbar und frei von lästigen und überflüssigen Duftstoffen und schädigendem Alkohol sein. Nur dann kann die Hautcreme für Kinder das ganze Jahr zur Pflege genommen werden. Die Marke sollte bei Gefallen und Verträglichkeit erst einmal mehr nicht gewechselt werden.